You are here:///Preventive Problem Solving
Preventive Problem Solving2018-04-26T10:16:17+00:00

Preventive Problem Solving – Resilient Design and Development

In einer zunehmend komplexen und kundenorientierten Umgebung müssen neue Produktentwürfe und -entwicklungen über die Produktfunktion und die -eigenschaften hinausgehen. Um zuverlässige, störungsfreie Produkte zu liefern, müssen Vorkehrungen bei Variationen in der Herstellung und bei Auswirkungen von Betriebs- und Umwelteffekten vorgenommen werden. Das frühzeitige Erkennen einer potenziellen Systemschwäche ist wichtig, um einen störungsfreien Produktstart zu erreichen.

Wie?

Shainin identifiziert und entschärft Risikobereiche in Bezug auf Leistungserwartungen, Lebenszyklusanforderungen und Herstellungsschwankungen. Durch die Kombination der leistungsfähigen, reaktiven Problemlösungserfahrung mit der proaktiven Problemvermeidungsstrategien ist Shainin in der Lage, überlegene Produktleistung und Zuverlässigkeit für die Kunden zu erzielen. Shainins Fähigkeit, das Risiko hinsichtlich des Entwurfs und der Herstellung mit einfachen gezielten Simulationen oder Tests zu verifizieren, unterstützt zeitnahe Produkt- und Prozessänderungen und gewährleistet somit einen störungsfreien Produktstart.

Warum?

Shainins Arbeitsergebisse im Rahmen einer robusten Entwurfslösung vermeiden kurzfristige Design-Änderungen, verzögerte Produktstarts und nachträgliche Modifikationen der Produktion. Während des gesamten Produktlebenszyklus tragen Shainins Lösungen zu einer verbesserten Produktleistung, geringeren Garantiekosten und einer verbesserten Effizienz in der Fertigung bei.

Shainins Risikominderung beim Design identifiziert die Hochrisikofunktionen eines neuen Produktes bei der Konzeptentwicklung. Ein komplexes System wird in eine Reihe von einfachen, unmittelbaren Simulationen oder Tests überführt, die schnell einen Einblick in die Perfomance und die Zuverlässigkeit bieten. Die aufgezeigten Einblicke ermöglichen den Designern Risiken zu minimieren, während das Design noch anpassbar ist.

Die Risikominderung beim Design beginnt mit der Identifizierung und Priorisierung von Hochrisikofunktionen durch ein gezieltes Risiko-Pareto. Sobald die höchsten Risikofunktionen identifiziert wurden, werden Systemfunktionen abgebildet und das Design wird unter der Verwendung der Function Model Software funktional zerlegt. Die kritischen Inputs, die über das Function Model identifiziert wurden, werden dann über eine Linkage Matrix in Relation zu den Hochrisikofunktionen abgebildet. Als nächstes werden Messsysteme entwickelt und verifiziert für den Einsatz in der Conceptualized Failure Mode Simulation und bei Tests. Fehlerzustände im Rahmen des Entwurfs und potentielle Fehlerzustände werden identifiziert und die Physik hinter dem Produktverhalten wird analysiert. Das führt dazu, dass Änderungen hinsichtlich der Reduzierung des Risikos frühzeitig in der Konzeptentwicklung möglich sind.

Shainins Risikominderung in der Fertigung identifiziert hohe, risikobehaftete Produktionsverfahren für neue oder veränderte Produkte. Die Risikominderung in der Fertigung offenbart und steuert die kritischen Herstellungsparameter, die wiederum Auswirkungen auf die Produktleistung und die Zuverlässigkeit haben.

Die Risikominderung in der Fertigung beginnt mit der Identifizierung und Priorisierung von hohen, risikobehafteten Herstellungsprozessen durch ein gezieltes Risiko-Pareto. Sobald die stärksten Risikoprozesse identifiziert wurden, werden die Prozessabläufe und Schritte analysiert und zergliedert. Als nächstes werden die Hochrisikoprozesse charakterisiert, um alle Produktionsparameter, die zu Produktvariationen beitragen, zu verstehen. Die Herstellungsfehlerzustände und potentielle Fehlerzustände werden identifiziert und analysiert. Es werden Prozessänderungen zur Reduzierung des Herstellungsrisikos frühzeitig in der Produktionsvorbereitung implementiert und wirksame Kontrollpläne entwickelt.

Shainins Risikominderung bei Garantieleistungen offenbart das schwächste Glied eines Entwurfes auf eine sehr zeiteffiziente und wirtschaftliche Art und Weise. Der Schlüssel der Risikominderung ist das Analysieren von fehlerhaften Testproben basierend auf den Kundennutzenprofilen und Umgebungen verbunden mit statistischen Abschätzungen über das mögliche Versagen jeder Schwachstelle.

Die Risikominderung bei Garantieleistungen beginnt mit der Analyse des Systems und den Umwelteffekten. Die Effekte, deren Fehlerzustände am nächsten am normalen operativen Bereich liegen, werden identifiziert, um den begrenzenden Faktor im Rahmen von Überlastungstests zu bestimmen und somit unnrealistische Fehlerzustände zu vermeiden. Durch die Festlegung des normalen operativen Bereiches und entsprechenden Überbelastungsproben wird daraufhin ein Testplan hinsichtlich der Zuverlässigkeit entwickelt. Als nächstes wird dieser Plan durch Testen eines kleinen Probenumfangs durchgeführt. Die Ergebnisse werden analysiert und interpretiert, um die schwächsten Fehlerzustände des Produktes zu verstehen und bereits vor Produkstart Aussagen über das Versagen des Produktes mit statistischer Sicherheit treffen zu können. Schließlich wird das Service-Monitoring zur Festlegung, ob bestimmte Kundennutzenprofile oder Umgebungen, die zum vorzeitigen Ausfall führen könnten, im Zuverlässigkeitstestplan noch nicht miteinbezogen worden sind, eingeführt.

Contact us

Use the form below to contact us. We will reach you as soon as possible.